Öffnungszeiten
Montag - Samstag: 10-18 Uhr
Sonn- & Feiertags: 12-17 Uhr

Stück für Stück zum Paradies

Ganz genau können wir uns noch an den Tag der Eröffnung, der Keramikscheune am 1. Oktober 1991 erinnern. Eine alte Feldscheune wurde, von Familie und Freunden, mit Holzböcken, Spanplatten und Waren bestückt – für den Anfang sollte das genügen. Zu dieser Zeit gab es keine Heizung, kein Telefon, kein Wasser und keine Toiletten aber der Anfang war gemacht. Die ersten Gäste ließen nicht lange auf sich warten, jedoch glaubten die wenigsten an einen Erfolg unseres Abenteuers, denn in unserem Umfeld schossen die Einkaufszentren wie Pilze aus dem Boden. Alle waren sehr modern eingerichtet und hatten eine riesige Sogwirkung auf die Menschen. Wie sollten wir uns dagegen behaupten und unsere Anziehungskraft erhöhen? Finanzielle Mittel für Werbung waren äußerst knapp. So entstand die Idee der Aktionstage.

 

Um die Qualität unseres Geschäftes zu erhöhen, luden wir an den Wochenenden Töpfer, Maler und Glasbläser ein. Gemeinsam mit unseren Kunden wurde getöpfert und gemalt, was großen Anklang fand. Auf der Suche nach attraktiven Angeboten und dem Besonderen, unterschied sich unsere Ware schon bald von der Einheitsware der großen Warenhausketten. Zu unseren Herstellern pflegten wir schon damals sehr enge Kontakte und können, auch heute noch, sehr schnell auf spezielle Wünsche unserer Kunden reagieren. Heute finden Sie in der Keramikscheune ein einmaliges, qualitativ hochwertiges Angebot.

 

In den ersten Jahren nutzten wir gerade einmal 1/3 Fläche der Insgesamt 2000 m großen Scheune. Der Verkaufsraum wurde jedoch ständig erweitert und so finden Sie heute kleine Räume und Nischen, die daraus resultieren.

 

Die verwilderten Flächen des Bauernhofes wurden im Laufe der Jahre immer weniger. Aus dem großen Garten hinter der Keramikscheune, der völlig verunkrautet war, entstand ein parkähnlich angelegtes Außengelände mit einem großen Gartenteich. Hier finden Sie alles für Haus, Hof, Garten, Balkon oder Terrasse.

 

Inmitten der Keramikscheune entstand, mit eintreffen der ersten Busgruppen ein Kaffeetisch. An diesem konnten sich alle Gäste, gegen eine freiwillige Spende, am selbstgebackenen Kuchen und frischem Kaffee bedienen. Mit dem Geld dem unterstützen wir 4 Patenkinder aus der ganzen Welt monatlich. Diese können dadurch zur Schule gehen, haben ausreichend Kleidung und etwas zu essen. Für unsere 2 mal im Jahr stattfindende Tombola erhalten wir Hilfe von unseren Partnern in Form von Waren, die wir am Glücksrad verlosen. Auch diese Einnahmen gehen zu 100% an unsere Patenkinder und an soziale Einrichtungen in unserer Region.

Der Kaffeetisch wurde langsam zu klein, eine andere Lösung musste her. Der ehemalige Pferdestall des Gutshofes schien wie geschaffen dafür. Wir bauten selbst und mit eigenen Mitteln, denn Bauunternehmen lehnten angesichts des Zustandes der ehemaligen Stallungen dankend ab. Am 1. Juni 2004, 1 Jahr nach Baubeginn, eröffneten wir unsere kleine Bauernschaenke.

Bereits innerhalb der ersten Wochen wurde die Bauernschaenke für unsere, immer beliebter werdenden Aktionstage zu klein. Wiederum 1 Jahr später, am 1. Oktober 2005 eröffneten wir deshalb den Gutsherrensaal, welcher aus dem alten Kuhstall, gegenüber entstand. Heute sind beide Einrichtungen attraktive Gaststätten, die Feiern in Familie aber auch Großveranstaltungen wie geschaffen sind.

Die Keramikscheune Spickendorf wurde immer attraktiver. Das stets größer werdende Angebot und die Aktionstage waren von unserer Familie allein nicht mehr zu bewältigen. Die ersten Mitarbeiter kamen dazu und wir bildete ein starkes ideenreiches Team. Ständig auf der Suche nach neuen Fachkräften entschieden wir uns, diese selbst auszubilden. Heute kümmern sich rund 30 Mitarbeiter in den Bereichen Verkauf, Onlineshop, Restaurant, Küche und im Lager um das Wohl unserer Gäste.